Besuch im Tiergarten Schönbrunn

Nach dem ich mit meiner großen Tochter die Nationalbibliothek besucht habe, wollte ich mit der kleinen auch etwas unternehmen. Bei ihr kommen Museen logischer weise nicht so toll an, aber der Tiergarten Schönbrunn wird gerne besucht.

Am Freitag nach der Allerheiligen/Allerseelen-Kombi packten wir den Rucksack und fuhren mit dem Zug nach Wien. Für Kinder in ihrem Alter hat eine Zugfahrt noch etwas aufregendes. Für Pendler wie mich sind die Fahrten auch aufregend, aber irgendwie anders aufregend. Doch das ist eine andere Geschichte.

Gleich beim Eingang wurde mir gesagt, welche Tiere wir uns unbedingt anschauen müssen. Dazu zählten Panda, Bisons und das Aquarium-Haus. Es war ein typischer Tiergartenbesuch mit Kindern. Ständig auf Achse, vieles muss angesehen werden. Auch Tiere, die wir uns ehrer selten anschauen. Wir waren zum Beispiel auch im Haus der Schrecken.

Meine Tochter war mit mir auch in der Fledermaushöhle im Regenwaldhaus. Ganz geheuer war es ihr nicht, aber wir sind mit flottem Schritt durch die Höhle.

Zwischendurch wurde noch am Spielplatz geklettert und zum Mittagessen gab es ein Langos. Am frühen Nachmittag machten wir uns auf den Weg in die Heimat.

Ein paar Fotos habe ich wieder auf meinem flickr-Account

Kommentar verfassen