Lerne deine Heimat kennen

Am Wochenende war ja Nationalfeiertag. Aus diesem Grund fanden an vielen Ecken die unterschiedlichsten Events statt. bei uns in Stockerau wurde in den Räumlichkeiten des Bezirksmuseum ein Bücherflohmarkt veranstaltet. Das war natürlich eine seltene Möglichkeit das Museum zu besuchen, da die sonstigen Öffnungszeiten eher unkomfortabel sind.

bez_museumMeinen Kindern machte ich den Spaziergang mit einem Ausflug zum Spielplatz schmackhaft. Nach ein wenig rutschen und schaukeln schlug ich J den Besuch vom Museum vor. Übergehen wollte ich sie selbstverständlich nicht. M war es egal, da ich sie im Museum aus Sicherheitsgründen getragen habe.

Wir haben die einzelnen Bereiche nur im Schnelldurchlauf gemacht. Aber sie war sehr interessiert und fasziniert. Alte Friedhofskreuze, Aufnahmen/Zeichnungen ehemaliger Firmen, altes Werkzeug, Uniformen. Viel Eindruck hat die alte Stube mit Bett, Wiege, Esstisch usw. und die Küche hinterlassen.

Im zweiten (Keller-) Abschnitt war es noch interessanter. Dort wurde der Lebensraum „Donau Au“ erklärt. Es gibt ausgestopfte heimische Tiere. Vom Wildschschwein über Wiesel, Enten und div. Raubvögeln bis hin zu Schmetterlingen und Käfern. Da hatte M auch sehr viel zu schauen.

Im letzten Abschnitt war die Urgeschichte untergebracht. Von der Steinzeit bis zur Eisenzeit. Der Abschnitt war schnell abgehandelt, weil es uns da schon etwas knapp von der Zeit wurde.

Ich habe eigentlich nicht gedacht, dass J sich die Sachen so „aktiv“ ansieht und sich nicht nur berieseln lässt. Leider sind die „normalen“ Öffnungszeiten unter der Woche, wo man als arbeitender Familienvater eher wenig Zeit hat.

Da ich leider keine eigenen Fotos habe, gibt es hier eine kleine Galerie auf der Stockerau-Homepage.