#martinläuft mit neuen Laufschuhen

neue LaufschuheIch habe meine Laufausrüstung wieder etwas aufgebessert. Ein neues Paar Laufschuhe musste her. zu diesem Entschluss bin ich bei meiner Teilnahme am Silvesterlauf gekommen. Der Boden war da sehr rutschig und mit keinem meiner Laufschuhe hatte ich dort idealen Halt. Nach dem Lauf habe ich mich neu definiert und auf die Suche nach besseren Schuhen gemacht. 

Schönwetterläufer

Ich habe mich ja eigentlich immer als Schönwetterläufer bezeichnet. Bis zu einem gewissen Grad stimmt es ja auch. Ich werde eher nicht bei Schneefall durch die Gegend laufen und halb im Schnee versinken. Aber eine etwas matschige Strecke hat noch keinen umgebracht. Mit der Überlegung habe ich auch ein leichtes Wintertraining aufgenommen, wo ich einmal am Wochenende auf die Strecke stürme.

Dabei stelle ich fest, dass mein Körper danach verlangt und ich mich danach auch noch besser fühle. Somit wurde aus dem „Schönwetterläufer“ ein „Nicht-bei-jedem-Wetter-Läufer“. Ein paar Vorbehalte habe ich noch.

Die Wahl der Waffen äh… Laufschuhe

Ich habe mich durch einige Paare von Laufschuhen durchgetestet und habe mich schlussendlich für das blau/gelbe Modell entschieden. Es passt an meinen verbauten Fuß, die Sohle hat eine passende Steifigkeit und das Profil entspricht auch meinen Vorstellungen von einem Cross-Schuh.

Am Wochenende habe ich die Schuhe zum ersten Mal ausgeführt und mir prompt eine Blase auf der Fußsohle gelaufen. Abgesehen davon war des Laufgefühl sehr angenehm. Bis zum nächsten Wochenende wird das mit der Blase hoffentlich schon wieder und dann schauen wir, was das Wetter so macht.

Auf zu neuen Ufern

In diesem Jahr steht bei mir auch ein Crosslauf (Leitzersdorfer Waschberg Crosslauf) am  auf dem Programm. Dabei ist der Schuh sicher auch von Vorteil. Bei den anderen Läufen werde ich eher auf meine leichten und weichen Fila zurück greifen.