#martinläuft auch in Altenmarkt

20150824_142551_HDRWie ich euch ja schon geschrieben habe, waren wir in Altenmarkt auf Urlaub. Es war ein herrlicher Urlaub, bei dem wir die Seele baumeln lassen konnten, während die Kinder im Kids-Club waren.

Aber auch das schönste und entspannteste Herumsitzen machte mich etwas unruhig. Vorsorglich habe ich schon meine Laufausrüstung mitgenommen.

Im Vorfeld habe ich mich schon über den Weg neben der Enns etwas schlau gemacht und festgestellt, dass er einen bequem nach Flachau bringt. Hin und zurück sind das rund 10km.

Der Lauf war ganz entspannt und eine angenehme Alternative zu meinen heimischen Laufstrecken.

Zwei Tage später waren die Kinder wieder im Kids-Club und ich machte mir wieder Gedanken über eine Laufstrecke. Soll ich Altenmarkt erkunden oder soll ich an der Enns entlang bis nach Radstadt laufen? Meine Entscheidung fiel auf Altenmarkt. Aber der Berg, den man von der Hotel-Terrasse aus sieht, schaut auch verlockend aus. Grüne Wiesen und eine erkennbare Straße hinauf. – Herausforderung angenommen.

20150826_104101_HDRAlso, hinein ins passende Outfit und dem Berg entgegen loslaufen. Nach einer wende in einer Sackgasse war ich dann endlich am Berg. Die Straße hinauf endete bald vor einem Weidezaun. Somit geht es wieder zur Weggabelung zurück und in die andere Richtung weiter. Dort war an einem Bauernhof Schluss.

Aber am anderen Ende der Wiese war ein Weg mit Wegweisern zu erkennen und neben der Wiese war ein Trampelpfad. Auf dem Wegweisern stand „Winterbauer 45Min“ und „Rodelbahn Winterbauer“. Im Sommer sollte eine Rodelbahn ja kein Problem sein. Nach den ersten Höhenmetern nahm ich diesen Gedanken zurück, aber nur ein Brief wird aufgegeben. So kämpfte ich mich Meter um Meter nach oben. Zwischendurch genoss ich die herrliche Aussicht und am Gipfel stellte ich fest, dass es die Mühen Wert war. Hinunter ging es dann wesentlich schneller. Wieder im Ort angekommen machte ich noch eine Runde durch das Zentrum und an der Enns entlang zurück zum Hotel.

Meinen Ausflug auf den Berg bereue ich nicht, auch wenn ich meine Beine die nächsten Tage immer wieder gespürt habe.

Fotos von meinen Läufen windet ihr in meinem flickr-Album.