5 Jahre #martinläuft

Am 7. April 2014 habe ich meine alten Laufschuhe aus den Kasten gefischt und bin etwas mehr als 2 km gelaufen. Das hat mir ganz gut gefallen und ich habe es in den nächsten Tagen wiederholt. Das komische daran war, es hat mir noch immer Spaß gemacht.

Das ist jetzt 5 Jahre her. Was mit der „Mach‘ ein bisserl Bewegung“-Idee angefangen hat, ist sehr rasch gewachsen. Ich habe mir neue Laufschuhe und Laufbekleidung gekauft. Die Strecken wurden länger und ich wurde auch schneller. Sogar unsere Urlaube nutze ich für Läufe. So kann man etwas (mehr) von der Gegend sehen und ist in Bewegung.

Mit sich selbst messen

Ende Juni ging ich bei meinem ersten Laufwettbewerb an den Start. Das war der nächste Boost. Am selben Abend habe ich noch die verschiedenen Plattformen durchsucht um die nächsten Events in meiner Nähe zu finden. Ich hatte echt Blut geleckt. Seither habe ich einige Läufe von 5 km bis hin zum Halbmarathon absolviert.

läuft und läuft und läuft

Mein Laufdrang war in den folgenden Jahren nicht zu bändigen. Ich lief bei fast jedem Wetter. Am Anfang konnte ich mit Laufpausen von über 3 Tagen nicht wirklich umgehen. Ich war innerlich ganz aufgekratzt und reizbar. Man konnte es fast als Entzugserscheinungen deuten. Abgesehen von ein paar Pausen wegen Husten und Schnupfen bin ich die letzten 5 Jahre „durchgelaufen“. In diesem Winter gab es erstmals eine längere Zeit ohne Läufe.

Aber das war, im Nachhinein betrachtet, auch kein Fehler. Auch wenn ich es mir im ersten Moment nicht eingestehen wollte, war es ein Zeichen von meinem Körper. Ich hatte keine Entzugserscheinungen und war fast schon lustlos. Auch ans Aufhören habe ich gedacht. Mittlerweile ist das Wetter wieder besser, die Wehwehchen sind auskuriert und ich merke wie mein Bewegungsdrang wieder aufkeimt.

Social Media als erster Ansporn

Die erste Zeit habe ich meine Laufaktivitäten ausführlich auf meinen diversen Kanälen verbreitet. Das fing schon mit meinem ersten Lauf an. Nachen den Streicheleinheiten fürs eigene Ego war aber das „öffentliche Scheitern“ ein zusätzlicher Motivator in der ersten Zeit. Ich wolle mich nicht ertappen lassen, wenn ich aufhöre zu laufen und nichts mehr poste.

Zum Geburtstag darf man sich ja was wünschen.

Ich wünsche mir zum 5. Jubiläum, dass es so weitergeht wie bisher und ich mein Hobby noch lange ausüben kann.