#martinläuft blickt nach vorne

Nach dem mentalen Loch, in dem ich Anfang des Jahres gesteckt bin, und den geplanten „Wartungsarbeiten“ bin ich jetzt wesentlich entspannter drauf als in den letzten Wochen. Obwohl ich schon einige annehmbare Läufe in den letzten Wochen abgeliefert habe.

Das Ende der Laufpause ist jetzt absehbar und ich habe mir auch schon ernsthafte Gedanken über die Laufsaison 2019 gemacht. Die Events habe ich ja schon vor einiger Zeit hier aufgeschrieben.

Im Frühjahr werde ich sicher keine Bäume mehr ausreißen. Darum möchte ich mich auf den Formaufbau und ein paar kleine Events konzentrieren. Da schweben mir die Rote-Nasen-Läufe in Leobendorf (01.05.2019) und Bisamberg (18.05.2019) vor.

Die Highlights der letzten Jahre

Mein Frühjahr-Highlight der letzten Jahre, den Wings for Life World Run, lasse ich heuer aus. Wie es mit den Wachau(Halb)Marathon aussieht, werde ich erst im Sommer entscheiden.

Auf zu neuen Ufern

Dieses Jahr möchte ich neben den Rote-Nasen-Läufen in meiner Umgebung auch Krebsforschungslauf (05.10.2019) im alten AKH Wien an den Start gehen. Überhaupt werde ich vor, dass ich 2019 vermehrt bei Charity-Läufen starten werde.

Ich halte euch über meine weitere Laufsaison auf jeden Fall auf dem laufenden.