angewandte Mathematik

Am Wochenende machte T1 ihre Mathematik-Aufgaben. Es ging darum Bruchzahlen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen.

Wie so oft, stellt sich dann die Frage: „Wozu braucht man das?“.

Allwissend, wie ich mich gerne gebe, fällt mir gleich ein Beispiel aus der angewandten Mathematik ein.

Stell dir vor du sitzt in einem Lokal und hast schon ein Krügerl, ein Seiterl, einen weißen Spritzer und 2 Achterl Rot getrunken und fragst dich, wieviel du schon getrunken hast.

Das Beispiel wurde mit einem jugendlichen Augenrollen abgetan. Aber sie hat die Aufgabe ohne weitere Zwischenfragen erledigt.