#martinläuft Marcothon2019

Wer meine anderen Social-Media-Kanäle verfolgt wird in in den letzten Tagen über den Hastag „marcothon“ gestolpert sein. Marcothon ist vielen Jahren eine persönliche Lauf-Challenge im Dezember. Es gibt keine Bestenlisten und Tabellen. Jeder läuft für sich selber und den Respekt der anderen.

Die Spielregeln sind einfach: Täglich im Dezember, mindestens 3 Meilen (bei uns sind es 5 km) oder 25 Minuten. Was schneller erreicht ist. Natürlich ist auch mehr erlaubt.

Ich wurde schon vor einigen Jahren darauf aufmerksam. Anfangs habe ich mich nicht überwinden können. Dann habe ich zu spät daran gedacht, aber heuer war mein Zeitpunkt gekommen. Bis jetzt läuft es hervorragend. Auch wenn schon die Beine etwas schwerer werden. Es draußen frischer wird. Aber „Athleten werden im Winter gemacht“ heißt es. Außerdem halte ich es für einen glorreichen Abschluss meines leicht verkorksten (Lauf-)Jahres.

Die offiziellen Regeln und etwas zur Geschichte findet ihr hier auf der britischen Lauf-Seite „The Run Bible“. Es gibt selbstverständlich auch eine Facebook-Gruppe dafür.