Die Oma und der Punk – Gestorben wird später

von Simone Jöst.

Das war der dritte Teil der Serie. Im Vergleich zum zweiten Teil hat er mir besser gefallen.

Jule will sich mit ihren Eltern, die sie vor Jahren verlassen hat aussöhnen. Aus diesem Grund fahrt sie mit ihrem Freund Sandro und ihrer „Oma“ Emma in das kleine verschlafene Dorf aus dem sie stammt. In den wenigen Tagen, die sie dort verbringt, stellt sich heraus, dass fast jeder im Dorf Dreck am Stecken hat, wenn nicht sogar eine Leiche im Keller. Das kann man fast wörtlich nehmen.

Am Ende der Geschichte sind viele Geschehnisse aus der Vergangenheit aufgeklärt und es gibt ein happy End.

Auch dieses Buch ist nur als eBook erschienen.