#martinläuft hat noch einiges vor in diesem Jahr

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Beendet hab ich das (Sport-)Jahr noch nicht. Hier befinde ich mich auf der absoluten Zielgerade. Denn es gibt noch zwei Punkte, die ich dieses Jahr erledigen möchte.

Für den Lockdownthon hat es bei mir leider nicht gereicht. da machte mir mein linkes Knie einen Strich durch die Rechnung und ich neun Tagen aufgeben. Mein Knie ist auch der Grund, warum ich heuer keinen Marcothon mache. Dabei war es letztes Jahr ein echt geile Sache.

Ich hab mir dann aber so meine Jahresstatistik angeschaut und habe da ein ganz interessantes Ziel gefunden. Aber alles einmal der Reihe nach. Vor Silvester kommt noch Weihnachten

#100kmbisweihnachten

Mit diesem Hashtag hat sich running-alexandra schon letztes Jahr auf Instagram eine Motivation gesetzt und ihre Follower animiert mitzumachen. Auch heuer gibt es wieder die Challenge und bei mir schaut es recht gut aus. Stand gestern, 9.12.2020, habe ich schon 55,3 km. Die letzten 44,7 km schaffe ich auch noch bevor das Christkind um die Kurve kommt.

#mission1500km

Diese Mission ist meine persönliche Herausforderung. Als ich mir Anfang Dezember die Zahlen des Jahres angeschaut habe, rechnete ich ein bisschen hin und her und war der Überzeugung, dass die Marke von 1500 Jahres-km sicherlich zu schaffen ist.

Stand gestern, 9.12.2020, habe ich im Jahr 2020 1423,3 km abgespult. Somit fehlen noch knapp 77 km auf das selbst gesetzte Ziel. Wenn ich das auf die Tage aufdividiere sind wir bei 3,7 km pro Tag und das schaut unter normalen Bedingungen machbar aus.

So habe ich noch etwas gefunden, dass mich in den letzten Tagen des Jahres beschäftigt und motiviert.