Radfahren in Spillern macht keinen Spaß!

Gestern war ich auf einer Ausfahrt mit dem Rad und ich war eigentlich guter Dinge. Ich versuche so gut es geht die Radwege zu nutzen, weil es mir selber mehr Sicherheit gibt. Aber im Ortsgebiet von Spillern macht Radfahren keinen Spaß.

An der Ortsgrenze von Stockerau zu Spillern geht der Radweg vom gemeinsamen Rad- und Fußweg auf eine Rad-Streifen am Straßenrand über. Diese Streifen sind aber extrem gefährlich für Radfahrer haben aber viel zu bieten.

Da wären zum Beispiel die Vielzahl an Kanaldeckeln, die dort verarbeitet sind. Es sind auch nicht alle mit dem Boden bündig. Das macht ja nichts, weil diese Streifen eine bunte Ansammlung von unterschiedlichen Bodenbelegen sind. Es gibt auch Fleckerl, an denen drei verschiedene neben einander sind. Die Verschwenkungen bei den Fußgängerübergängen sind auch sehr eckig und somit eine Herausforderung beim flotten Durchfahren.

Der Gipfel ist aber, dass die Streifen im Bereich der neuen Wohnbauten entlang der Stockerauer Straße als Parkstreifen genutzt werden. So ist man als Radfahrer wieder gezwungen die Straße zu benützen.

Wenn ich mich aber richtig zurück erinnere wurden die, mittlerweile mit blasser Bodenmarkierung versehene, Streifen als Mehrzweckstreifen geplant. Was das für Auswirkungen auf die Radfahrer hat, ist mir nicht bekannt, aber somit darf man wohl entspannt darauf parken. Ob es für Radfahrer eine Benützungspflicht gibt, weiß ich nicht. Ich fahre weiter hin so weit rechts wie möglich, wenn es geparkte Autos, Kanaldeckel und Bodenbeschaffung zulassen.