Dunkel

von Ragnar Jonasson.

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, soll frühzeitig in Ruhestand gehen, um Platz für einen jüngeren Kollegen zu machen. Sie darf sich einen letzten Fall, einen cold case, aussuchen – und sie weiß sofort, für welchen sie sich entscheidet. Der Tod einer jungen Frau wirft während der Ermittlungen düstere Rätsel auf, und die Zeit, um endlich die Wahrheit ans Licht zu bringen, rennt. Eine Wahrheit, für die Hulda ihr eigenes Leben riskiert …

Klappentext

Es ist einmal etwas anderes. Island. Eine gelungene Abwechslung zu englischsprachigen Namen. Aber auch die Geschichte ist sehr gut aufgebaut.

Zwischen den Geschehnissen der letzten Dienststunden bzw. -tagen im Polizeidienst erfährt man immer mehr über Hulda und kann sich ein Bild machen. Es ist auch eine Erklärung für so manches Verhalten.
Aber es gibt aich immer wieder Kapitel, die zeigen, was in der Vergangenheit des Mordopfers passiert ist.

Das Ende ist eine absolute Überraschung und war eigentlich so nicht zu erahnen.