Ein neuer Trick beim Versenden von Viren mittels Mail

Dass Viren per Mail versendet werden ist ja schon ein alter Hut. Bis jetzt waren es Mail in mehr oder weniger gutem Deutsch verfasst, die eine Zip-Datei im Anhang hatten. Die vermeintlichen Absender waren namhafte Unternehmen. Die Mail-Adresse dahinter war aber eine eigenartige Spammer-Adresse. Über die Zeit hinweg habe ich schon ein Gespür entwickelt.

Heute bekam ich ein Mail mit einer Bewerbung. Aber so ganz geheuer war es mir nicht. Die Absender-Adresse war eine deutsche t-online-Adresse. (Naja?) Die Nachricht war in einem gutem Deutsch verfasst (!). Aber bei den Anhängen gab es neben einem *.jpg auch eine  Zip-Datei (!). Ein weiterer Indiz für eine nicht Ernst gemeinte Bewerbung findet man im textlichen Inhalt der Nachricht.

Bewerbung gelöscht und alle Freunde und Bekannte über die neue Masche informieren. Auf ZDDK sieht man, dass es diese Mail schon seit einiger Zeit gibt.

bewerbung-ist-virus

Screenshot der „Bewerbung“