Laufbewerbe in diesem Jahr

Foto von der Facebookseite des SV Ziersdorf

Laufbewerbe im Jahr der Corona-Krise ist so ein Thema. Für dieses Jahr hatte ich mir ja wieder ein kleines aber feines Programm zusammengestellt. Aber bis jetzt konnte ich alles werfen.
Wenn einer der von mir geplanten Events einen Ersatztermin anbietet, werde ich versuchen ihn wahrzunehmen. In meinen Fällen handelt es sich meistens um kleine lokale Bewerbe, bei denen das Starterfeld relativ übersichtlich ist. Platz ist auch genug vorhanden, dass man sich aus dem Weg gehen kann.

Im September stünde auch der Wachau-Marathon am Programm. Aber viele große Läufe zu dieser Zeit wurden schon abgesagt und ich bin nicht wirklich optimistisch, dass der Lauf stattfinden wird. Ich lasse mich aber eines besseren belehren.

Im Allgemeinen werde ich versuchen die lokalen Veranstaltungen zu unterstützen. Das geht auch mit Fast-Check-In. Also hin, Startnummer ausfassen, laufen, ausschnaufen, umziehen und wieder ab nach Hause. Für die Zeit, in der man im Pulk läuft kann man sich mit Buff-Tüchern behelfen.

Schauen wir einmal, was die nächsten Wochen und Monate so bringen. Sehr traurig wäre ich, wenn der Krebsforschungslauf ausfallen würde. Den habe ich auch sehr ins Herz geschlossen. Aber bis Oktober ist es lang.

Die Zeit überbrücke ich, wie viele andere auch, mit virtuellen Rennen. Es fehlt zwar das Ambiente, aber es kickt doch irgendwie.