#martinläuft bei einem Triathlon.

Man hat ja zur Zeit nicht wirklich viel zu tun. Homeoffice, Sport, (Kern-)Familie und Social Media, viel mehr bleibt da nicht. Aber auf diesem Social Media findet man immer wieder was Neues.

Ich wurde schon vor einigen Wochen auf Ironman VC aufmerksam. Das ist der virtuelle Club von Ironman. Dort werden auch corona-taugliche virtuelle Bewerbe angeboten. Statt der Schwimmdistanz gibt es eine zusätzliche Laufstrecke. *freu*

Diese Tatsache macht mir die Bewerbe sehr sympatisch. Schwimmen ist nämlich absolut nicht meine Sportart. Ich gehe nicht unter und ich komme von A nach B, aber als Sport für mich sehe ich es nicht.

Dieses Wochenende geht der Ironman VR7 über die Bühne. Er setzt sich zusammen aus 1,5 km laufen, 20 km mit dem Rad fahren und zum Schluss nochmals 5 km laufen. Das sind alles Disziplinen und Distanzen, die mir liegen. Also werde ich mich über diese Herausforderung hermachen. Die Strecken habe ich schon vermessen und ich hoffe, dass keine Ampeln in der Planung übersehen habe. Die kosten Zeit. Das ist der Nachteil einer ungesperrten Strecke.

Ich bin schon ein wenig aufgeregt und werde euch sicher darüber berichten.