#martinläuft blickt auf den März 2021 zurück

Na ja, das erste Viertel von 2021 ist schon hinter uns und es lief eigentlich ganz gut gut bis jetzt. Zumindest was den Sport betrifft.

Die angepeilten 200 km für das Monat habe ich leider nicht geschafft. Mit 24 Läufen habe ich „nur“ 193 km in den Boden geklopft. Aber nach dem bei mir der linke Oberschenkel ein bisserl zu zwicken begonnen hat, habe ich meinen 5:1 Rhythmus unterbrochen und bin ein klein wenig kürzer getreten. Ich komme halt jetzt in ein Alter, in dem man anfängt (zumindest etwas) auf seinen Körper zu hören.

Letzte Woche habe ich dann noch ein #bike2home eingestreut. Das Wetter war für die Heimfahrt wunderbar. Für ein #bike2work ist es in der Früh noch etwas frisch. Aber das wird sich hoffentlich bald wieder legen. Bis dahin nehmen mein Fahrrad und ich den Zug nach Wien.

In diesem Monat gab es auch noch einen weiteren Grund zur Freude. Der Blick auf die Statistik der letzten 12 Monate zeigte, dass ich es erstmals geschafft habe in 12 Monaten in Folge mehr als 100 km/Monat zu laufen.

Darauf lässt sich sicher aufbauen. Außerdem fängt die Laufsaison jetzt erst richtig an und die Möglichkeiten für Freizeitbeschäftigungen werden sich in der nächsten Zeit nicht wirklich verbessern.